Wann wird eine MPU angeordnet?


Die medizinisch-psychologische-Untersuchung (MPU) existiert seit 1954 in Deutschland. Die Untersuchung soll feststellen, ob die untersuchten Personen die charakterliche, körperliche und geistige Eignung zur Teilnahme am Straßenverkehr aufweisen.



Um Zweifel an der Fahreignung auszuräumen, muss sich der Betroffene einer MPU unterziehen. Eine MPU wird unter folgenden Bedingungen von der Fahrerlaubnisbehörde eingefordert oder von einem Strafgericht angeordnet:

  • bei Auffälligkeiten im Zusammenhang mit Alkohol oder Drogen

  • bei erheblichen Geschwindigkeitsübertretungen oder sonstigen Ordnungswidrigkeiten im Straßenverkehr

  • bei Straftaten

  • bei Eintragungen im Verkehrszentralregister mit über 8 Punkten

Nur bei einem positiven Ergebnis wird die Fahrerlaubnisbehörde die Fahrerlaubnis neu erteilen oder von einem Entzug der Fahrerlaubnis absehen.



MPUV.de berät Sie gerne. Kontaktieren Sie uns noch heute für ein kostenloses Erstgespräch und erfahren Sie mehr über unseren MPUV-Service.

11 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen